Aufruf: medizinische Versorgung für Besetzer_innen des Mahnmals

Seitdem die Gruppe Romano Jekipe Ano Hamburg – Vereinigte Roma Hamburg am Sonntag, den 22.Mai.2016 das Mahnmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas besetzt haben, sind sie auf eine Unterstützung ihrer Protestaktion angewiesen. Unter anderem werden Medikamente für eine Diabetes erkrankte Person benötigt. Außerdem gibt es noch weitere Personen, deren Gesundheit gefährdet sind und die auf verschreibungspflichtige Medikamente angewiesen sind. Deshalb möchten wir mit diesem Aufruf insbesondere Menschen ansprechen, die im deutschen Gesundheitssystem arbeiten oder ausgebildet sind und ihre Hilfe anbieten könnten. Der Aufruf richtet sich ebenso an alle Menschen, die durch eine Spende bzw. Hilfe bei der Medikamentenbesorgung bereit wären den Betroffenen beiseite zu stehen.

Wenn Sie Jekipe Ano Hamburg unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an folgenden Kontakt:

Mail: romano-jekipe@systemli.org
Tel.: 015215424831 (Isen & Stefan Asanovski)
Fb: https://www.facebook.com/romanojekipe/timeline
Webseite: http://romas-in-hamburg.blogspot.de/

Vielen Dank im Voraus!
Solidarische Grüße
Der Paria

Romano Jekipe Ano Hamburg – Stellungnahme & Aufruf zur Unterstützung

(vom 24.Mai.2016 auf Facebook: Romano Jekipe Ano Hamburg – Vereinigte Roma Hamburg)

Wir sind gekommen aus Hamburg und Kiel mit 2 Busse.
Besetzen Am Sonntag 22.Mai2016 das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma in Berlin-Tiergarten.

Mit etwa 90 von Abschiebung bedrohte Roma und mehrere Unterstützer Besetzten wir Romano Jekipe Ano Hamburg das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma in Berlin – Mitte.

Damit wollen wir uns aufmerksam machen auf die zunehmende Diskriminierung und die massenhafte Abschiebung in sogenannte sichere Herkunftsländer, wo unsere Roma ein Leben in Armut, Ausgrenzung und meist offener Anfeindung seitens der Mehrheitsbevölkerung erwartet. Deswegen forderten wir eine Nacht auf dem für unsere Vorfahren gewidmeten Gelände bleiben zu dürfen. Nach langen Verhandlungen mit Stiftungsvorsitzende und Politikern wurden wir von der Polizei gegen Mitternacht mit Gewalt geräumt.

Am Montag, den 23.Mai2016, (11.00 Uhr bei der Pressekonferenz):

“Wir werden seit 700 Jahren herum geschoben. Wir haben nie ein Recht bekommen. Und wir werden das auch, glaube ich, nie bekommen.” sagt Isen Asanovski

Das historische Versprechen, Sinti und Roma zu integrieren, müsse mehr als 70 Jahre nach der Ermordung von bis zu 500.000 Angehörigen der Minderheit endlich Realität werden, sagte Stefan Asanovski von der Vereinigung Romano Jekipe Ano Hamburg.

Wenn Sie Romano Jekipe Ano Hamburg unterstützen möchten.
Zuwendungen können Sie auf folgendes Konto überweisen:

Romano Jekipe Ano Hamburg
Postbank
IBAN: DE30 1001 0010 0006 6311 26
BIC: PBNKDEFF

WE ARE THE OUTSIDERS

We are the outsiders
We are the survivors of mental abuse and domestic violence 
Others behave much superior to us because we are the youngest of our families and have vaginas 
They laugh at us and have the arrogance to teach us how life works.

They have to realise that we are much stronger and intelligent than they think. They cannot destroy our personalities because we have a secret inside that is much more valuable than their hate and aggression and positivity wins over negativity. 

We won´t support the authoritarian, patriarchal structure
Because since childhood, we have experienced the difficulties 
Humiliations and beatings with belts, the silence before the punishment and then the explosion of violence on our fragile body and soul.

The time has come when we won´t have any fear anymore 
Because we know now that actually you have a very weak personality that only grows stronger if we are afraid of your appearance.   

I am a witness of the beatings of my mother and as a child I thought it is normal that women get beaten, labelled as whores and that men have the control over women. A long time ago my mother has lost almost all of her teeth because of the brutality of a man that is my father. I was myself controlled, terrorised and beaten by my elder brother.

As he came out of prison he once came to me to apologise for his maltreatment and all the pain he caused to me. While he was apologising he cried and for me it seemed that he has changed during his penalty. 
To me, It was plausible because he was five years in prison and from them one year in solitary confinement and he had a lot of time to think and reflect his own life and habits.

But now it happens again! The mental and verbal abuses continue…
Do you have forgotten that I was there for you when you was in prison?
At a time when your so called friends have forgotten you? Every time I thought of you and I did everything so that you can survive in this living hell. I was the only person that tried to get you out of the solitary confinement. And now you have got the idea to come to my place any time you want and behave disrespectfully?

I am a grown woman but I cannot be who I am
In fact, I was never allowed to be alive in this world! 
What is wrong with you? Why are you not allowing me to feel good in my body? Every time you want me to behave like a slave.

Our body speaks even if we are silent
They have planted in our bellies so much pain that we can´t move anymore. There is a landscape full of wounds inside of us. We are domesticated wild animals.

I know that I am not the only person with a miserable life.
I know that I am not the only person which wanted to kill herself when she was a child. I know that I am not the only person thinking it would have been better to run away when she had a chance to escape.